• Großhandels-Preis-Indikationen

Nervosität und Unruhe im Markt, teils kräftige Preiserhöhungen

Die Versorgungsschwierigkeiten werden für die Marktteilnehmer im Westen und Süden immer herausfordernder. Besserung ist nicht und/oder nicht ausreichend in Sicht. Die Preise hier sind zweitrangig, trotzdem werden sie der jeweiligen Situation angepasst. Aufgrund der insgesamt turbulenten Preisentwicklung gibt es allerdings auch in anderen Regionen viele begrenzte Mengenangebote. Die Einhaltung der Tageskontingente wird strikt verfolgt. Mengen darüber hinaus werden entsprechend hoch gehandelt. Die Nachmittagspreise sind mit wenigen Ausnahmen dem Börsenverlauf angepasst worden.

von